Sir Picasso an der Trakehner Hengstschau

Sir Picasso

Behutsam aufgebaut in den kompetenten Händen des Gestüts Letter Berg und Stephanie Leuenbergers (der wir gute Genesung von ihrer Verletzung wünschen!) fängt das Jahr 2019 für Sir Picasso mit zwei öffentlichen Auftritten an:

Vom 4. bis 6. Februar ist er für die HLP / Sportprüfung Dressur in Münster-Handorf gemeldet. An gleicher Stelle wird er sich am 10. Februar an der Trakehner Hengstschau unter dem Sattel von Cellina Bulitta präsentieren.

Der zweite Teil der HLP ist dann für April vorgesehen.

Wir wünschen den Züchtern und Besitzern Charlotte und Willy Vogel viel Erfolg mit ihrem Reservesieger Sir Picasso von E.H. Distelzar aus der E.St. Sirikit.

Trakehner Hengstmarkt 2018 – Instagram wird Reservesieger

Mit dem besonderen Händchen für Qualität ausgestattet, haben Alexandra und Adrian Gasser wiederum einen Hengst von aussergewöhnlichem Format am Trakehner Hengstmarkt ausgestellt.

Instagram von Schwarzgold aus der Impatie von Vivus – Langata Express xx wurde zum Reservesieger gekürt; ihr letzter Körkandidat in Neumünster war der Siegerhengst Perpignan Noir, ebenfalls vom Ausnahmevererber Schwarzgold abstammend.

In allen Teilprüfungen souverän, hat sich der noble Dunkelbraune rasch in die Herzen des Publikums getrabt. Mit lupenreinem Interieur, immer im Takt und mit schwungvollen Grundgangarten ausgestattet wurde Instagram schon bald als heisser Anwärter auf einen Prämientitel gehandelt.

Absolut zu Recht, denn wie Zuchtleiter Lars Gehrmann ausführte: „Taktbeherrscht im Ablauf des Trabes, gross übersetzt in der Galoppade; ein Beschäler von echtem Zukunftsformat […] der hinsichtlich des Pedigrees mit den Vollblütern Balfour xx, Swazi xx, Langata Express xx und Burnus AA mit einem der höchsten Blutanteile aller gekörten Hengste von interessanter genetischer Bedeutung ist.“

Anlässlich der Auktion wurde Instagram an Käufer aus Taiwan zugeschlagen. Er soll zur weiteren Ausbildung in Deutschland verbleiben.

Kattenau heisst der Siegerhengst der Trakehner Körung 2018. Der schicke Braune stammt ab von Honoré du Soir aus der Kiss me Kate von Perechlest – Stradivari. Ist eine jener Stories, die den Hengstmarkt so besonders machen: Als erstes Trakehner Fohlen seiner Züchter Kurt und Michael Weippert wurde er nominiert für die Körung. Vorbereitet wurde der Jüngling dann von Sebastian Horler, auch er als Vorführer ein „Erstling“ am Trakehner Hengstmarkt. Und dann dieser Erfolg: Gekört, Siegerhengst! Dem Vernehmen nach hat hier der „Virus Neumünster“ ein weiteres Opfer gefunden… Herzliche Gratulation dem ganzen Team und an unsere Nachbarn im Zuchtbezirk Baden-Württemberg!

Von der sonntäglichen Auktion den Weg in die Schweiz gefunden haben zwei Stuten: Nonia vom Halbblüter Amourano und der Nora V von Heartbreaker – Heling sowie Ironie vom Elitehengst Ovaro aus der Imperia VI von Mago xx – Glanzlicht wurden von Schweizer Käufern ersteigert. Wir wünschen viel Erfolg mit den neu erworbenen Hoffnungsträgern für Zucht und Sport!

Besondere Ehre wurde dem „Trakehner des Jahres“ zuteil: TSF Dalera BB gewann an den Weltreiterspielen in Tryon die Goldmedaille in der Dressur für das Deutsche Team. Besitzerin der talentierten Stute ist Beatrice Bürchler-Keller aus der Schweiz.

Am Samstag lud unser Verein zu Apéro und Treffen in Halle 5 ein. Nach etwas zögerlichem Beginn entwickelte sich ein reger Austausch zwischen bekannten und neuen Gesichtern. Fleissig wurden Kontakte geknüpft, und mehr als ein Besucher hat spontan das Anmeldeformular für Neumitglieder ausgefüllt. Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz zu unserem Schaffen. Es ist dankbar zu vernehmen, dass die positive Stimmung im Verein entsprechende Aussenwirkung hat und wir mit einem attraktiven Veranstaltungsprogramm punkten können.

 

Verkaufspferd Kamee CH

Kamee CH
Trakehner Prämienstute
geb. 2005 – Summertime x Benz x Mahagoni

Zu verkaufen aus gesundheitlichen Gründen der Besitzerin – nur in beste Hände!

Kamee CH ist eingetragen im Trakehner Stutbuch mit 53 Pkt. Im Zuchtbuch des ZVCH ist sie die einzige reinrassige Trakehnerstute mit Prämienqualität. Sie ist leistungsgeprüft (Feldtest Reiten) und hat diverse Klassierungen in Jungpferdeprüfungen und Dressur. Kamee CH war dreimal in Folge qualifiziert für das Finale der CH-Warmblutpferde in Avenches.

Seit 2017 in sie in der Zucht, brachte ein tolles Fohlen von Schwarzgold (verkauft), und ist aktuell gedeckt von Saint Cyr.

Momentaner Standort Reelsen / Bad Driburg (Ost-Westfalen)

Weitere Informationen bei der Besitzerin Christiane Gaudy: 079 219 33 25 oder christiane.gaudy@hispeed.ch

Instagram in der Vorbereitung für Neumünster

Wie Alexandra und Adrian Gasser vom Gut Schönweide schreiben:

„Instagram ist fit für Neumünster

Wir freuen uns über die Entwicklung unseres sportlichen Junghengstes in der Vorbereitung bei Pascal & Dana Kandziora. Der mit viel Hengstausdruck auftretende Schwarzgold-Sohn aus der Pr. St. Impathie (Z: Jörg Busstorf, Gross Buchwald) bringt über den Mutterstamm (Vivus x Langata Express xx) den gewünschten „Saft“ mit. Das gibt spannende Tage in Neumünster!“

Dem können wir nichts beifügen, ausser unseren Schweizer Vertretern viel Erfolg zu wünschen!

Trakehner Tochter von Fandzi de St. Paul AA in der Pferdewoche

Unsere Fohlenschau und Fandzi de St. Paul AA in der Pferdewoche!

«Noch nie hat ein Pferd, das ich unter meinem Sattel hatte, das Publikum durch seine Manier mehr begeistert, als es Fandzi tat. Und ich habe in meinem Leben sehr viele Pferde geritten»

Hérve Godingon im Bericht zum Angloaraber Fandzi de St. Paul in der Pferdewoche. Mit Erläuterungen zur französischen Leistungszucht, und Einblicken in das Leben und die Faszination für Blutpferde von Ueli und Madeleine Huber.

Fandzi ist per Gefriersamen über das Schweizerische Nationalgestüt verfügbar – 2018 alle gedeckten Stuten tragend!

Lesenswert:
http://www.pferdewoche.ch/news/ausgaben/article/angetan-von-blutstarken-pferden/

https://www.swisshorse.ch/fileadmin/bilder-inhalt/2_Service-Events/Zucht/Hengste/Hengste_2018.pdf

Warmblood Fragile Foal Syndrome – Informationen für Züchter

Liebe Trakehnerfreunde
Liebe Züchter

WFFS ist in aller Munde, doch was ist das überhaupt, und wie kann ich meine Zuchtpferde darauf testen?

Das Warmblood Fragile Foal Syndrome (WFFS) ist eine vererbte Bindegewebsschwäche, die durch einen Gendefekt verursacht wird. Die mit diesem Defekt geborenen Fohlen weisen eine fraglie Haut und Unterhaut auf, die schon bei Berührung reisst. Da auch die Schleimhäute und Sehnen mit betroffen sind überleben die Fohlen nicht.

Der Gendefekt wird autosomal rezessiv vererbt. Das bedeutet, dass ein Pferd ein symptomloser Träger sein kann, den Defekt aber an seine Nachkommen weitergibt. Bei der Verpaarung zweier Träger kann es sein, dass ein krankes Fohlen zur Welt kommt. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist 25%.

Das Labor Laboklin bietet eine Gentest an mit dem Träger des Defekts identifiziert werden können. Züchter erhalten spezielle Konditionen. Unter www.laboklin.com sind die Informationen zur Probenentnahme und Versand ersichtlich.

Dr. med. vet. Petra Weibel-Attenberger

Fohlenmusterungsreise 2018

Qualitätsvolle Fohlen – aussergewöhnliche Abstammungen – ein rundum gelungener Tag

Die Musterungsreise 2018 des Vereins Trakehnerfreunde Schweiz war ein voller Erfolg. Der Bewertungskommission, bestehend aus Tina Siebenhaar und Christa Herrmann aus Baden-Württemberg sowie unserer Präsidentin Petra Weibel, wurden 5 Fohlen und eine Stute zur Eintragung präsentiert.

 

Nachtblitz heisst der kleine Hengst, der mit seinem Auftritt vom Fleck weg überzeugt hat. Abstammend von Interconti aus der Nachtlicht von Elitär – Tambour kann er bereits auf zwei Vollschwestern verweisen, die beide den Titel einer Prämienstute erreicht haben. Der Hengst überzeugte mit seinen qualitätsvollen Grundgangarten, wobei er im Schritt und Trab je eine 8.5 erhielt. Gesamthaft wurde dieses Fohlen mit 56 Punkten bewertet, was die höchste Bewertung des Tages war. Herzlichen Glückwunsch an die Züchterin Brigitte Reber aus Rüti b. Riggisberg! Nachtblitz ist verkäuflich.

Blütenzauber von Zauberreigen aus der Baccara von Easy Game – Kanudos xx präsentierte sich als sehr harmonisches Hengstfohlen. Er erhielt im Körperbau mit 8.5 die höchste Note des Tages. Seine Mutter Baccara kam über die Trakehner Pachtstutenbörse in die Schweiz und hat Familie Reber gleich überzeugt so dass klar war: Die Stute geht nach dem Absetzen des Fohlens nicht mehr zurück, die wird gekauft! Blütenzauber erreichte eine Gesamtpunktzahl von 55 Punkten. Auch er ist verkäuflich.

Saipan von Kros aus der Somalia von Herzfunke – Catarakt wurde uns in Oberwil BL vorgestellt. Er ist ein sehr typvolles Fohlen mit klarem Hengstausdruck und entsprechender Präsenz. Er erhielt mit 8.5 die höchste Typnote des Tages. Züchter Hanspeter Ryser darf sehr zufrieden sein, sein Fohlen wurde im Total mit 54 Punkten bewertet. Auch Saipan sucht neue Besitzer.

Icarus von Connery aus der Incars-Intarsia von Zauberlord – King Arthur zeigte gleichmässig gute Grundgangarten. Er wird eines der letzten Fohlen von Connery sein, der für die Trakehnerzucht so wertvolle Hengst verstarb Anfang des Jahres. Im Körperbau schon deutlich mehr im Wachstum stehend als seine Stallgefährten, war er ihnen gegenüber etwas im Nachteil. Er erzielte 53.5 Punkte und mit keiner Note unter 7.5 ist auch er ein sehr qualitätsvolles Fohlen. Icarus ist verkäuflich.

Kronperle von Fandzi de St. Paul aus der Kronrubin von All Inclusive – Frescobaldi xx begeisterte ganz besonders. Gute 4 Wochen (!) zu früh auf die Welt gekommen, hatte sie einen schwierigen Start ins Leben. Die Gliedmassen waren noch nicht genügend entwickelt und sie musste ins Tierspital zur intensiven Pflege. Die kleine Kämpferin hat das so gut weggesteckt, dass sie mit ihrem Auftritt ganz grosse Pluspunkte sammeln konnte. Sie erhielt im Schritt eine 8.5 und im Trab und Galopp je eine 8. Auch vom Typ und Gesamteindruck her wusste sie mit einer 8 zu überzeugen. Herzlichen Glückwunsch an die Züchterin Renate Ryser. Kronperle ist nicht verkäuflich – verständlicherweise will man eine solche „Perle“ für die eigene Zucht behalten. Das Stütchen hat sie eine aussergwöhnliche Abstammung. Sie ist das einzige Fohlen des Angloarabers Fandzi de St. Paul in der Trakehner Zucht. Allerdings ist für nächstes Jahr bereits ein Vollgeschwisterchen unterwegs! Der Hengst weist Erfolge im Springsport bis CSI 5* auf. Nach seiner Sportkarriere ging er zurück nach Frankreich und wurde dort von den Züchtern sehr gut angenommen. Nun steht er in der Schweiz bei Ueli und Madeleine Huber. Es hat uns sehr gefreut, dass die beiden extra angereist waren, um das Fohlen und unsere Veranstaltung zu besuchen.

Nebst den Fohlen wurde eine Stute zur Eintragung in das Trakehner Stutbuch vorgestellt. Fanfare von Manhattan aus der Fiora IV von Patron – Primo ist eine ganz vielseitige Stute mit Erfolgen in der Vielseitigkeit, im Springen und in der Dressur. Sie wurde mit 53 Punkten bewertet (8, 7.5, 7.5 / 7, 7.5, 7.5 / 8). Fanfare ist tragend von Distelzar und wir wünschen der Zuchtegmeinschaft PERU – bestehend aus der Besitzerin Ruth Hunkeler und unserer Präsidentin Petra Weibel – eine komplikationslose Trächtigkeit und dann ein tolles Fohlen im 2019!

 

Einen schönen Abschluss fand unsere Musterungsreise bei Brigitte und Martin Reber, die in ihrem Haus zu gemütlichem Beisammensein bei Speis und Trank geladen haben. Auch das ist wichtig und macht Freude: Zusammensitzen und Plaudern unter Trakehnerfreunden! Herzlichen Dank 🙂