Erfolgreiche Dressurtage für die Trakehner

Traditionsgemäss führt der Verein Trakehnerfreunde Schweiz einmal im Jahr ein Dressurturnier durch. Erstmalig fand es an zwei Wochenenden statt, und erstmalig über alle Niveaus. Ausgeschrieben waren 12 Prüfungen von GA (Grundausbildung) bis Stufe S. Das Turnier ist offen für Pferde aller Rassen, und erfreulicherweise konnten diverse Trakehner Pferde in den Nennungen verzeichnet werden. Alle Teilnehmer fanden im Centre Equestre de Diesse beste Bedingungen auf einer Anlage, die wunderschön geschmückt und mit Eiger, Mönch und Jungfrau im Hintergrund eine traumhafte Kulisse bot.

Highlight – auch aus Trakehner-Sicht! – waren die Kür- und St. Georg-Prüfungen. 

In der Kür wurden Vorstellungen auf Niveau L bis Prix St. Georg geritten. Hier gelang der OK-Präsidentin Chantal Prétat ein Doppelsieg. Nebst der ständigen Präsenz in offizieller Funktion stellte sie ihre beiden Top-Cracks ULAN BATOR (von Kostolany u.d. Undine v. St. Cloud) und OKTAVIA (von Tambour u.d. Oksana v. Consul) in herrlicher Manier vor. Eine ebenfalls schöne Kür zeigte Eveline Gottier mit VASALL MB TK (von Acartenango u.d. Valida v. Kostolany). Alle drei Pferde stehen im Stall bei Ursula und Ueli Maurer. Oktavia wurde vierjährig erworben, angeritten und und sollte dann verkauft werden… dabei hatte sie sich ihre Reiterin bereits ausgesucht! Zur Freude aller Beteiligten harmonierte sie mit Chantal so gut, dass ein Verkauf nur familienintern in Frage kam. Sowohl Vasall MB TK und seine Mutter Vailda wurden von Familie Maurer gezüchtet, wie auch Ulan Bator und seine Mutter Undine, aus der im Übrigen auch die in CIC** erfolgreiche Unita MB stammt, ebenso wie Ulan’s Vollschwester Umbria, die in Springen bis 1.35 m erfolgreich ist.


Impressionen aus Diesse – die meisten Fotos entstanden am Sonntag bei den GA-Prüfungen

 

Im Prix St. Georg, der Prüfung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad der gesamten Veranstaltung, trumpften die Trakehner ebenfalls auf! Nicht weniger als vier der ersten fünf Pferde tragen die Elchschaufel als Brandzeichen. Gewonnen wurde die Prüfung von Evelyne Koller mit LIGHTEN LUDWIG (von Buddenbrock u.d. Lilian IV v. Fointainbleau) vor Esther Andres mit SCHWALBENCAVALIER (vom Vollblüter Cavallieri xx u.d. Schwindlerin III von Belsazar) und Chantal Prétat die wiederum OKTAVIA gesattelt hatte. Ebenfalls platziert waren Katrin Schädlich und HARLEQUIN HILL (von Buddenbrock u.d. Highclass v. Guter Planet). Damit ritten im Prix St. Georg alle teilnehmenden Trakehner ins Geld!

LIGHTEN LUDWIG, SCHWALBENCAVALIER UND HARLEQUIN HILL hatten ebenfalls einen Einsatz in der Prüfung der Kategorie S. Auch hier gelang das Meisterstück, mit den Plätzen zwei, drei und vier waren alle Trakehner platziert und durften sich über Schleifen, Stallplaketten und Preise freuen. Besonders gefreut haben dürfte sich Evelyne Koller über den Erfolg mit ihrem Lighten Ludwig. Sie hat ihn bei Christian Pläge entdeckt, selbst ausgebildet und mit ihm zusammen den Sprung in die Klasse S geschafft. Ein Pferd welches seiner Reiterin täglich Freude bereitet – so soll der Trakehner sein! Auch Schwalbencavalier ist hoch erfolgreich und eifert damit seinen Geschwistern nach, die bis S-Dressur und CIC** platziert sind. Schalmei, Schwalbenprinz und Schwalbenfürst stammen ebenfalls aus der Schwindlerin, eine Dynastie die mit dem Erwerb der Stute Schwalbenmädel durch Familie Andres am Hengstmarkt in Neumünster ihren Anfang nahm. Harlequin Hill stammt vom selben Züchter wie Lighten Ludwig, wurde dreijährig erworben, durch das Team rund um Christian Pläge ausgebildet und ist nun elfjährig ebenfalls mehrfach platziert bis St. Georg.


Impressionen aus Diesse – die meisten Fotos entstanden am Sonntag bei den GA-Prüfungen

 

Auf Stufe M waren zwei Prüfungen ausgeschrieben. Platzieren konnten sich Romina Antonia Zampino und DAIDALUS (von Polarzauber u.d. Desiree VIII v. Caprimond). Solide Vorstellungen – aber leider ohne Schleife – zeigten Lea Melina Kramer mit VALENTIN HZ (von Buddenbrock u.d. Val Gardena v. Justinian), Chantal Prétat wiederum mit OKTAVIA und Regula Aebi mit GLORY DAY II (von Lowelas u.d. Gone with the Wind v. Germanicus Rex).

In der Kategorie L standen ebenfalls zwei Prüfungen auf dem Programm. Tamara Blunier durfte die bewährte OKTAVIA vorstellen, was mit einem tollen zweiten Rang belohnt wurde. Eine Schleife konnten ebenfalls Eveline Gottier und VASALL MB TK ergattern, der auch Platzierungen in Spring- und Vielseitigkeitsprüfungen im Checkheft verzeichnen kann.


Impressionen aus Diesse – die meisten Fotos entstanden am Sonntag bei den GA-Prüfungen

 

Den Abschluss der Veranstaltung machten die Prüfungen auf Niveau Grundausbildung. Hier waren drei Bewerbe ausgeschrieben. Zweimal am Start, und zweimal platziert waren Evelyne Gfeller und KATTENAU (von Inster Graditz u.d. Kornflake v. Tolstoi), Der Wallach in leuchtender Fuchsfarbe wurde in der Schweiz bei Fränzi und Hans Hafner geboren. Ebenfalls erfolgreich zeigten sich CALYPSA MB TK (von Summertime u.d. Corifee vom Vollblüter Seclusive xx) und Jeannine Küffer. Wie der Name verrät, ist Calypsa ein erfolgreiches Zuchtprodukt aus dem Hause Maurer. Am Start war mit VALENTINO MB CH (von Kentucky) ein weiterer Sohn der Valida von Kostolany, auch er ein hoffnungsvolles Jungpferd aus dem Stall Maurer. Vorgestellt wurde er von Tamara Blunier. Mit DON BOY stand nebst Oktavia ein weiterer Nachkomme des Tambour am Start. Er stammt aus der Domenica II von Matador, und wurde von Cornelia Bolla geritten. Eine sehr schöne Vorstellung zeigten auch Susanne Oswald Reding und REBELLA II CH (von Hohenstein u.d. Renette v. Saint Cloud). Die elegante Stute vertritt die vierte Generation einer Linie welche mit dem Erwerb der Stute Reglette (v. Donauwind) durch die Züchterin Ann-Brit Lundholm begann. Begründet wurde diese Familie durch die Renette (O314); ein Stamm welcher durch die Elitestute Radschendra im Gestüt Heidekaten gepflegt wurde und deren bis Dreisterne-VS erfolgreicher Nachkomme Raumalpha ebenfalls in der Schweiz beheimatet ist.

Die „grossen“ Trakehner konnten damit beste Werbung für ihre Rasse machen, und am 12. August 2017 haben dann die ganz Kleinen ihren Auftritt: Der Verein Trakehnerfreunde Schweiz lädt ein zur Fohlenmusterung.


Impressionen aus Diesse – die meisten Fotos entstanden am Sonntag bei den GA-Prüfungen