So also kommt das Pferd in den Rahmen!

Die Sommerveranstaltung der Trakehnerfreunde Schweiz führte uns zu Andrea und Jodok Wicki-Mäder nach Ennetbaden. Als erstes begrüsst wurden wir aber vom eigentlichen Hausherrn: Distelzar schaute interessiert nach den ankommenden Besuchern.

Der Rundgang durch die Reitanlage führte uns auf den Geländeplatz mit ehrwürdigem Baumbestand und diversen „Spielmöglichkeiten“ zu Pferde. Wie uns Andrea versicherte, dürfen Distelzar und sein Sohn Polarzar auch ihr Geschick über den Hindernissen beweisen, und beide erledigen dies in schöner Manier sehr zur Freude ihrer Besitzerin.

In den Reihen der Trakehnerfreunde dürften sich diverse Gäste besonders auf diesen Tag gefreut haben. Ein Besuch bei Distelzar zu Hause! Unsere Präsidentin Petra Weibel hat dieses Jahr Fohlen von Disti im Stall, zusammen mit Ruth Hunkeler hat die ZG Peru zwei Stutfohlen gezogen. Charlotte und Willy Vogel freuten sich anno 2015 über die Geburt eines ganz besonderen Hengstfohlens von Distelzar: Es sollte sich zum gekörten und prämierten „Sir Picasso“ mausern.

 

Als erstes stellte uns Andrea Wicki-Mäder ihre Trakehner Erfolgspferde vor:

Elitehengst Distelzar geb. 1998 aus der Zucht des Gestüts Lindenhof am Berg, abstammend von Gribaldi aus der Distelgold von Arogno – Matador.



Polarzar geb. 2009 ebenfalls vom Gestüt Lindenhof am Berg und 2011 gekört in Neumünster. Inzwischen setzt er seine Karriere als Wallach fort, und ist erst 10jährig bereits erfolgreich in Dressurprüfungen auf Stufe St. Georg. Polarzar stammt ab von Distezlar aus der Padma von Sixtus – Fontainbleau.

Ein besonderer Herr machte den Abschluss: Inzwischen stolze 33 Jahre alt, geniesst Chantilly beste Pflege und viel Narrenfreiheit im Stall Wicki-Mäder. Dank seiner Weisheit und den vornehmen Manieren darf er sich frei auf dem Gelände bewegen und wir freuten uns über seinen Besuch beim abschliessenden Apéro unter den Bäumen. Auch Chantilly begann seine Karriere als gekörter Trakehner Hengst. Er stammt ab von Mackensen aus der Coeur-As von Herzbube – Loretto. Beim wem „klingelts“ nun…? Natürlich, Chantilly hat eine berühmte Vollschwester: Capri VI, die Mutter von Caprimond!

 

Der zweite Teil der Veranstaltung stand unter dem Motto „Wie kommt das Pferd in den Rahmen?“

Eva Jaeckle führte uns in die Kunst der Pferdemalerei ein. Am Beispiel eines Gemäldes von Distelzar konnten wir die verschiedenen Schritte vom ersten Treffen des Pferdes bis hin zum fertigen Kunstwerk kennen lernen. Wie lebensecht ihre Gemälde sind! Wir waren fasziniert, sie schafft es nicht nur die Form des Pferdes sondern auch seine Persönlichkeit auf die Leinwand zu bannen.

Distelzar stand nochmals Modell, und wir waren Zeuge wie in anderthalb Minuten aus einem leeren Blatt Papier und einigen Bleistiftstrichen ein Werk entstand das eindeutig Disti – wie wir ihn an diesem Tag erleben durften – wiedergegeben hat.

 

Ein weiteres besonderes Gemälde hatte uns Eva mitgebracht: Der grosse Tempelhüter.

Ihn konnte sie natürlich nie „live“ besuchen (für ein Gemälde kommt Eva bis zu 5 Mal vorbei um das Pferd in all seinen Facetten kennen zu lernen) – und Fotografien existieren nur in schwarz/weiss. Und doch wurde ihr von einem der ganz alten Trakehnerkenner, Dietrich v. Lenski, bestätigt: „Ja, so sei Tempelhüter gewesen. Auch die Farbe würde stimmen, ein schönes Braun“. Eine besondere Freude und Anerkennung für Eva Jaeckle, die den Trakehnern sehr verbunden ist.

 

Einen schönen Abschluss fand unsere Veranstaltung beim anschliessenden Apéro, offeriert von Andrea und Jodok Wiki-Mäder. Herzlichen Dank für die tolle Gastfreundschaft, und an Eva Jaeckle für die spannenden Einblicke!


Ab dem 29. Juni 2019 können Gemälde von Eva Jaeckle im Reitinstitut Egon v. Neindorff in Karlsruhe bewundert werden. Anlässlich des 70jährigen Bestehens des Reitistituts stellt sie „Motive aus dem Baden-Württembergischen Haupt- und Landgestüt Marbach“ aus:

Eröffnung am Samstag, 29. Juni 2019 um 18:30 Uhr
im Rahmen des Jubiläums „70 Jahre Reitinstitut v. Neindorff-Stiftung und 30 Jahre Förderverein“
Ab 17 Uhr Reitvorführungen und Vortrag

Adresse: Nancystr.1, 76187 Karlsruhe
Tel. 0049 – 721 – 74770

Die Ausstellung dauert vom 29. Juni bis 18. August 2019

Fandzi’s zweite Trakehner Tochter

They did it again…. Fandzi de St. Paul AA x Kronrubin (All Inclusive – Frescobaldi xx)

Bei Familie Ryser in Oberwil BL hat ein Stutfohlen mit besonders sportlicher Abstammung das Licht der Welt erblickt. Die kleine Kronelfe ist Vollschwester zu Kronperle, die letztes Jahr anlässlich der Fohlenmusterung die Zuschauer zu begeistern wusste. Die grosse Schwester hat sich auch mit auf die Fotos gemogelt 😉

Fandzi de St. Paul ist ein Angloaraber der sich im Springsport auf internationalem Niveau bewiesen hat. Zahlreiche Klassierungen in Grand Prix unter Hervé Godignon beweisen seine Einstellung und sein Vermögen.

Die Mutter Kronrubin von All Inclusive steht nun zum Verkauf, da die gelungene Nachzucht bei den Züchtern verbleibt. Auf den Fotos ist sie mit ihrem Hengstfohlen aus 2017 von Phlox zu sehen.

❤️ Gratulation an Renate und Hanspeter Ryser!

Fandzi steht 2019 über das ISME Avenches den Züchtern zur Verfügung:
https://www.agroscope.admin.ch/dam/agroscope/de/dokumente/themen/nutztiere/Pferde/haras-zuchthengste-deckstationen-sng/haras-decksaison-2019-sng/haras-zuechterbroschuere-2019-sng.pdf.download.pdf/Zuechterbroschuere_2019_DEF.pdf

 

Trakehner Nachwuchs 2019

Sie tummeln sich auf den Weiden, der Jahrgang 2019 der Trakehner Züchter. Und erfüllen die „ihre“ Menschen mit Stolz und Freude.

Gerne teilen wir hier einen kleinen virtuellen Einblick in die Züchterställe der Schweiz.

Bei Teresa Jaeger und Damian Bühler wird zahlenmässig ein grosser Jahrgang erwartet. Zur Welt gekommen sind bisher 4 Fohlen, und mehr sind unterwegs – wir wünschen alles Gute für die noch werdenden Mütter und natürlich für den schon bekannten Nachwuchs:

  • Papageno von Singolo – van Deyk
  • Noalia von Singolo – Amourano
  • Herbstprinz von Ovaro – Schiffon
  • F…. von Painter’s Maxim – Hirtentanz

 

 

Bei der ZG Peru (Petra Weibel und Ruth Hunkeler) sind zwei Stütchen von Distelzar gesund und muter geboren worden:

  • Faivel von Distelzar – Manhattan
  • Kaledonia von Distelzar – Polarion

 

 

Brigitte Reber freut sich über zwei Fohlen:

  • Nachtfalter von Honoré du Soir – Elitär
  • Blütenmagie von Zauberreigen – Kanudos xx

 

Weitere Fohlen von anderen Züchtern werden noch erwartet und wir berichten gerne darüber.

 

 

Nicht in der Schweiz, aber durch Jörg Mühlethaler in Schweizer Besitz sind die Fohlen geboren im Sweetwater Stud in Bulgarien. Hier ein Auszug aus dem ersten Jahrgang von Sweetwaters Ziethen aus folgenden Müttern:

  • Rendez-vous One von Dramatiker
  • Oktave von Sixtus
  • Light of Universe von Starway
  • Bella Chocolotta von Suchard

 

Emsfee – sportlich erfolgreich in Vielseitigkeit, Springen und Dressur

Emsfee – sportlich erfolgreich in Vielseitigkeit, Springen und Dressur

„Ich trenne mich schweren Herzens von meiner 9-jährigen Trakehnerstute (von Cornus x Animo XX, *2010, 1.65m). Sie war mehrfach platziert in L-springen, A** Vielseitigkeit und ist auch in der Dressur sehr gut ausgebildet. Sie verfügt über 3 sehr gute Grundgangarten, insbesondere einen sehr raumgreifenden Galopp, tolles Springvermögen, ist sehr fein zu reiten und immer hochmotiviert. Seit Anfang 2018 ist sie in meinem Besitz.

Leider finden dieses Traumpferd und ich einfach nicht so recht zusammen, daher sind wir letzte Saison auch kaum auf Concours gewesen und ich suche nun ein neues Zuhause für diese sensible Stute. Sie braucht eine feine Hand, einen stets fairen und aufmerksamen Reiter, der ihr Sicherheit gibt und sie konsequent fördert.

Röntgenbilder ohne Befund von 2017 vorhanden, Standort Nähe Zürich. Sie wird nur in allerbeste Hände abgegeben!“

Weitere Informationen gerne auf Anfrage: susanne.landers@gmail.com

Ein längeres Video gibt es hier zu sehen.

Unsere Frühjahresveranstaltung – sympathische Pferde und tolle Gastfreundschaft

Unsere Frühjahresveranstaltung führte uns zu Charlotte und Willy Vogel und ihren Trakehner Pferden.

In dem Stall wo Sir Picasso – der Reservesieger der Trakehner Körung 2017 – zur Welt gekommen ist, durften seine Mutter E.St. Sirikit und seinen Halbbruder Sir Sympatico besuchen. Dieser heisst nicht nur so, er ist es auch: ein äusserst sympathisches Pferd!


Zum Empfang stehen die Kutschen bereit

 

Ein kleines Pas de deux wurde für uns einstudiert. Zusammen mit Solaika von Ganschow im Einspänner begeisterte uns Sir Sympatico mit seinem Auftritt. In seinem Sattel zeigte uns Renate Schönenberger eine gefühlvolle Vorstellung des jungen Pferdes. Solaika wurde von Barbara Keller an den Leinen gekonnt vorgestellt.


Gelungener Auftritt von Sir Sympatico und Solaika von Ganschow

 

Charlotte hatte Solo von Ganschow am Ladies Phaethon von Studebaker Bros. Chicago USA eingespannt. Die Einblicke in den Turnier-Fahrsport und in das Traditionsfahren waren sehr lehrreich, und in heutigen Zeiten für viele Pferdefreunde durchaus Neuland.


Wie in alten Zeiten: Charlotte und Solo von Ganschow mit dem Ladies Phaethon von Studebaker Bros. Chicago USA

 

Wir danken Charlotte und Willy für den tollen Tag, die äusserst grosszügige Bewirtung und die spannenden Einblicke in den Fahrsport. Renate und Barbara gebührt der Dank für die kurzweilige Vorstellung von Sympatico und Solaika.


Danke an unsere Gastgeber für den tollen Anlass und die grosszügige Gastfreundschaft!

 

 

Im Video:
Solo von Ganschow (2001) von Hertug aus der Sulaika II von Goerlitz / Altan II
Solaika von Ganschow (2004) von Hertug aus der Sulaika II von Goerlitz / Altan II
Sir Sympatico (2014) von Caprimond aus der Sirikit von Pretty Dancer / Kostolany

Erfolgreicher Sporttest für Sir Picasso

Der Reservesieger der Trakehner Körung meistert erfolgreich einen weiteren Schritt in seiner Karriere. ❤️lichen Glückwunsch an Charlotte und Willy Vogel!

An diesem Sonntag ist der Verein Trakehnerfreunde Schweiz 🇨🇭 zu Gast bei Vogels in Niederbipp. Wir werden u.a. Sir Picassos älteren Halbbruder Sir Sympatico (von Caprimond) sehen, und die S-erfolgreichen Fahrpferde Solo von Ganschow und Solaika von Ganschow.

Zum Bericht im „Der Trakehner“

Trakehner International

Die Stute in der Schweiz gezogen, in Deutschland gedeckt und in den Niederlanden gefohlt.

Kamee CH 🇨🇭 von Summertime / Benz / Mahagoni hat bei ihren neuen Besitzern Marjolijn und Marcel Marijnus 🇳🇱 ein gesundes Hengstfohlen namens Kaspar von Saint Cyr 🇩🇪 zur Welt gebracht!

Herzlichen Glückwunsch 🍀 in die Niederlande, und wir freuen uns auch mit Christiane Gaudy, der Züchterin von Kamee, dass ihre Stute ein tolles neues Zuhause gefunden hat!

Kamee CH trägt als in der Schweiz eingetragene Stute reiner Trakehner Abstammung die Elchschaufel mit dem Schweizerkreuz (unser Logo) als Brandzeichen. Sie ist die einzige reine Trakehnerstute welche die Eintragung als Prämienstute im Zuchtverband Schweizer Pferde errungen hat.

Hulapalu gekört und leistungsgeprüft!

Toller Erfolg für das „Team Hulapalu“!

Nach bestandener Sport-Prüfung und dem 14-Tage-Test mit Traumnoten gab es nun das OK des Trakehner Verbandes zum züchterischen Einsatz von Hulapalu. Und auch der Hannoveraner Verband hat sich der positiven Beurteilung angeschlossen und den Hengst anerkannt.

Ein besonderer Hengst, spitzenmässig vorbereitet von Moritz Gehrmann, und im Besitz von Kristine Gehrmann-Arp zusammen mit Peter Schlumpf aus der Schweiz. Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten!

Hulapalu ist bereits siegreich in Reitpferdeprüfungen und hat mit Körung und bestandenem 14 TT und Sport-Prüfung für Vierjährige die Deckerlaubnis für 2019 erhalten. Nächstes Ziel Nominierung Bundeschampionat? Wer weiss… wir drücken die Daumen!