Nachlese und Ausblick

Liebe Trakehnerfreunde

Für 2020 haben wir wieder verschiedene Anlässe geplant, und weitere kommen laufen hinzu!

Hier findet ihr unser aktuelles Jahresprogramm zum Ausdrucken, und immer topaktuell auf unserer Webseite unter der Rubrik Veranstaltungen.

Was wir 2019 so alles veranstaltet haben, findet ihr in unseren Trakehner Nachrichten, Ausgabe 2019-02. Besonders den Bericht zur Jubiläumsveranstaltung wollen wir euch ans Herz legen. Alle Bilder und Beiträge gibt es auch auf der Webseite: Fohlenchampionat resp. Beständeschau.

Trakehner Cup 2019

Jedes Jahr ehren wir die erfolgreichsten Sportler auf Trakehner Pferden.

2019 haben die meisten Punkte an Pferdesportveranstaltungen in der Schweiz gewonnen:

    1. Chantal Prétat mit Ulan Bator CH (Besitzer: Ueli Maurer)
    2. Esther Andres mit Insterkalla (Besitzerin: Esther Andres)
    3. Eveline Schmutz mit Schwalbencavalier (Besitzerin: Eveline Schmutz)

Herzlichen Glückwunsch den drei Sportlerinnen!

 

Punkte für den Trakehnercup werden während dem Jahr an allen offiziellen Turnieren des SVPS gesammelt. Unsere Esthi Andres errechnet daraus die Rangierung und anlässlich der GV werden die besten Paare geehrt und erhalten Preise überreicht. Wir wollen damit unsere Mitglieder honorieren die ihre Trakehner erfolgreich im Sport vorstellen.

Es ist auch für Nicht-Vereinsmitglieder möglich, an der Wertung teilzunehmen. Ihnen wird der Mitgliederbeitrag vom Preisgeld abgezogen.

Der Cup wird in zwei Kategorien durchgeführt:

Reglement Cup Wertung Brevet

Reglement Cup Wertung Lizenz

Die Reglemente findet ihr oben verlinkt.

41. Generalversammlung der Trakehnerfreunde in der Schweiz

Und da waren es nur noch zwanzig…

Der Vorstand kann sich die knappe Beteiligung der GV nur aufgrund der Unsicherheiten betreffend Corona Virus erklären. Nachdem in den letzten Jahren die Teilnahme an der GV wieder zugenommen hatte, fanden sich heuer nur zweiundzwanzig Mitglieder ein. Total verfügt der Verein aber über fast 100 Mitglieder und konnte letztes Jahr eine deutliche Steigerung verzeichnen. Das freut uns doch.

Die Präsidentin leitete souverän durch die GV. Sie blicke auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr zurück, welches neben dem Jubiläumsanlass im August auch verschiedene andere Aktivitäten angeboten hat. Die Kassierin durfte den Anwesenden mitteilen, dass die Kasse mit einem Gewinn abgeschlossen hat, welcher unter anderem auch auf die positive Endabrechnung des Jubiläumsanlasses zurückzuführen ist. Die Präsidentin wie auch die beiden Revisoren wurden einstimmig und unter Applaus für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Die Präsidentin dankte für das Vertrauen und freut sich, den eingeschlagenen Weg mit den Vorstandsmitgliedern zusammen weiterzugehen. Das Jahresprogramm 2020 wurde vorgestellt und ebenfalls genehmigt. Da auch dieses Jahr verschiedene Fohlen geboren werden sollen, wird es wieder eine Musterungsreise geben.

Nach der offiziellen Versammlung stellte uns Dr. Andreas Gygax seinen auch für die Trakehnerzucht zugelassen Hengst Cestuy la de l’Esques AA mit amüsanten Anekdoten vor. Beim anschliessenden offerierten Nachtessen konnten Freundschaften geschlossen oder erneuert, über unsere Trakehnerpferde und die Zucht gefachsimpelt werden und den Abend mit Gleichgesinnten ausklingen lassen.

Tempelhüter in Bronze

Tempelhüter…

…einmalige Chance eine Bronzeskulptur des legendären Vererbers zu erwerben.

Die Statue stammt aus dem Nachlass von Jürgen Braunschweiger, Verleger und Herausgeber des Buches “Tempelhüter” von Hans Joachim Köhler. Die Skulptur wurde damals in einer limitierten Ausgabe von 150 Stück im Zusammenarbeit mit dem Pferdemuseum Verden hergestellt.

Angaben zur Skulptur:
Abguss 5/150, Bronze
L 44 cm, H 36.5 cm , B 11 cm, Gewicht 14.5 kg
Zustand tadellos.

Preisvorstellung der Besitzerin: CHF 3’000.-

Los geht‘s ➡️

…mit der Zuchtsaison 2020!

Ganz keck im Schweinwerferlicht steht ein kleines Trakehner-Fräulein, geboren bei Familie Ryser in Oberwil. Vater ist der Angloaraber Fandzi de St. Paul, Mutter ist Somalia von Herzfunke/Catarakt. Bereits das dritte Fandzi-Kind im Stalle Ryser. Und endlich ein Stütchen aus der bewährten Somalia. Wir gratulieren ganz herzlich! ❤️

Ein weiterer Angloaraber machte Furore an der Trakehner Frühjahrskörung in Münster-Handorf. Cestuy la de l’Esque, ein achtjähriger brauner Hengst aus dem Besitz von Dr. Andreas P. Gygax vom Dalchenhof wurde anerkannt für das Trakehner Zuchtprogramm! Auch hier unsere herzlichsten Glückwünsche! 🏆 In Deutschland ist TG über das Gestüt Marbach und den Söderhof erhältlich, in der Schweiz über den Dalchenhof.

Am kommenden Sonntag lädt das NPZ zu „Hengste in Bern 2020“. Mit dabei sind aus Trakehner Sicht oben genannter Cestuy la de l‘Esque AA, und die beiden Trakehner E.H. Distelzar sowie sein gekörter Sohn und Reservesieger der Körung Sir Picasso.

An unserer Generalversammlung am 29. Februar 2020 wird uns Dr. Gygax von Cestuy la de l‘Esque berichten. Ein weiterer Grund für unsere Mitglieder also, an der GV zahlreich zu erscheinen!

Fotos von Cestuy la de l‘Esque von Jutta Bauernschmitt und Dr. Peter Richterich, publiziert im Bericht des Trakehner Verbandes.

Verkaufspferd gesucht

Liebe Trakehnerfreunde
 
Uns erreicht ein Gesuch… nachdem der geliebte Trakehner über die Regenbogenbrücke gehen musste wird ein Nachfolger gesucht. Wie die Jungfrau zum Kinde kam die Familie zum Trakehner, hat mit diesem Pferd reiten gelernt (mit professioneller Unterstützung) und ist dem Pferdevirus verfallen. Neun gemeinsame Jahre und eine harmonische Beziehung resultierten daraus.
 
Nun wird ein Nachfolger gesucht – bevorzugt in der Schweiz. Ein Trakehner soll es wieder sein, ein Wallach 8-12 Jahre alt, im handlichen Mass bis 165 cm. Geländesicher (Kühe, Traktoren, Lastwagen…), dressurmässiger Arbeit in der Halle oder auf dem Rasenplatz gegenüber nicht abgeneigt und ab und zu auch für einen Sprung zu haben. Kein Turnierpferd, sondern ein Kumpel für die ganze Familie.
 
Und nun schielen wir doch etwas über die Grenze. Olympic Blue hiess der Wallach, welcher seiner Familie so viel Freude bereitet hat. Von Latimer aus der Olympica von Honeur a.d. Okarina. Wer weiss, vielleicht gibt es ja Verwandtschaft, die ein gute Plätzchen sucht?
 
Das Pferd käme in einen seriösen, gepflegten Stall wo Reiter UND Pferd auf ihre Kosten kommen. In sympathische, engagierte Hände, mit professioneller Unterstützung und viel Pferdeverstand.
 
Wir freuen und über Angebote und Hinweise, die wir gerne weiter leiten. Wenn ein Verkaufsangebot nebst den “trockenen Fakten” noch in ein, zwei Sätzen beschreibt weshalb denn genau DIESES Pferd dasjenige welches ist, was denn dieses Pferd besonders auszeichnet, dann steht so ein Angebot gleich viel höher im Kurs. Herzlichen Dank!

Sir Picasso “on the road”

Zu Beginn der bevorstehenden Decksaison zeigt sich der Reservesieger der Trakehner Körung aus Schweizer Zucht:

Am Sonntag, 9. Februar 2020 anlässlich der grossen Trakehner Hengstschau in Münster-Handorf

Am Sonntag, 23. Februar 2020 ist er zu Gast bei “Hengste in Bern”, der grossen Hengstschau der Schweiz 🇨🇭 im NPZ

http://www.npz.ch/kurse/hengste-in-bern-2020/

Samen von Sir Picasso kann über das Gestüt Gut Staffelde bezogen werden. Für Züchter aus der Schweiz besonders interessant: Sir Picassos Vater Distelzar war jahrelang für die Schweiz erfolgreich im Dressursport auf höchstem Niveau und steht bei Andrea Wicki Mäder in Ennetbaden, Sir Picassos Mutter Sirikit war mit Züchterin Charlotte Vogel erfolgreich im Fahrsport Kategorie S. Ein Hengst also, dessen Vorfahren man in der Schweiz x-fach zu Gesicht bekommen konnte. Und Nachzucht von Distelzar gibt es Diverse in der Schweiz, auch hier ein Einfaches sich selbst ein Bild zu machen! Auskunft zu Sir Picasso gibt jederzeit Willy Vogel (Tel. 032 633 00 17).

 

Pferdezucht – was können wir von der Natur lernen?

Avenches, Heimat des Schweizerischen Nationalgestüts, Deckstation von internationalem Renommée, Schauplatz diverser Studien zur Pferdezucht- und Haltung, und Ort wo Fragen und Antworten zur modernen Pferdezucht gestellt und beantwortet werden… oder müsste man sagen, wo die bewährten Strategien der Natur mit der zeitgemässen Nutzung der Pferde in Einklang gebracht werden?

Freilaufende Hengste im Stutenstall, Herdenhaltung von Deckhengsten, Präferenz der Stute für einen bestimmten Hengst(typ)?

Am ISME Avenches (Schweizerisches Institut für Pferdemedizin) – einer Kooperation zwischen der Forschungsanstalt Agroscope und der Vetsuisse -Fakultät der Universität Bern – lehrt und forscht PD Dr.med.vet. Dominik Burger. Mit seinem Team erforschte er unter anderem obenstehende Fragestellungen – und prägt den Ruf des ISME als Forschungseinrichtung von internationaler Bedeutung.

Wir freuen uns, Herr Burger für ein Referat zum Thema

Reproduktionsstrategien beim Pferd – was wir von der Natur lernen können

gewonnen zu haben. Mit der bevorstehenden Decksaison im Blick; weshalb nicht das Beste an modernen Reproduktionstechniken nutzen und mit Bewährtem (oder Vergessenem?) aus der Natur kombinieren?

Beschreibung (Auszug) der Forschungstätigkeit des ISME:

Fruchtbarkeitsstörungen bei Zuchttieren mit hohem züchterischem Potential sind keine Seltenheit und nicht nur von zuchttechnischer und emotionaler, sondern auch wirtschaftlicher Bedeutung. Trotz modernsten Zuchtmethoden und -management werden auch heutzutage schlechtere Abfohlraten als in der Natur erreicht.

In kontrollierten Studien des ISME an Stuten mit permanentem Hengstkontakt wurden neuerdings deutliche Änderungen des Sexualverhaltens und eine verbesserte Fruchtbarkeit festgestellt. In diversen Folgestudien in Zusammenarbeit mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover, der Vetsuisse-Fakultät Bern sowie den Universitäten Lausanne und Neuchâtel ist es seither das Ziel, die Interaktionen zwischen Stuten und Hengsten weiter zu erforschen.

So werden neue Grundlagen zum Verständnis des Sozial- und Sexualverhaltens von Pferden geschaffen, die einerseits zur Verbesserung der Fruchtbarkeit und der Sicherheit dienen können. Andererseits kann ethischen Bedenken im Rahmen der Reproduktionsmethoden beim Pferd besser Rechnung getragen werden. Zusätzlich  können in weiterführenden Bereichen wie „Biodiversität“ und „Vitalität der Nachzucht“ spannende neue Erkenntnisse erwartet werden.

Das Referat wird veranstaltet von der Tierarztpraxis Dr.med.vet Françoise Hess und dem Verein Trakehnerfreunde Schweiz. Die Veranstaltung ist offen für jedermann/frau, und wir freuen uns über zahlreiche Beteiligung. Im Anschluss an das Referat laden wir zu einem Apéro riche ein.

Mittwoch, 29. Januar 2020 in Seon (AG). Weitere Details siehe beiliegende Ausschreibung. Anmeldung bis spätestens Montag, 27.01.2020 an y.knupp@gmail.com

Frohe Festtage… und auf geht‘s ins 2020

Liebe Trakehnerfreunde

2019 verabschiedet sich langsam aber sicher… für uns war es ein spezielles Jahr, denn wir durften das vierzigjährige Jubiläum unseres Vereins feiern. So gross sind wir nun ja nicht – weder der Vorstand, noch der Verein, und auch nicht die Trakehner Community in der Schweiz. Und doch gelingt es uns immer wieder, Begeisterung für das Trakehner Pferd zu wecken. Eine treue Gemeinschaft von Trakehnerfreunden zu schaffen, etwas auf die Beine zu stellen. Eure Treue, eure Wertschätzung ist unser Ansporn! Danke dafür an alle die uns in irgend einer Form unterstützen.

Die Beständeschau im Sommer, die Einladungen zum „Tag der offenen Tür“ bei einigen von euch zu Hause, die Stammtische und Referate, und vieles mehr… es war ein tolles 2019 und wir schauen positiv in Richtung 2020.

Starten werden wir gleich mit einem hochkarätigen Referenten und einem spannenden Thema: Wir laden ein zum Vortrag von PD Dr.med.vet. Dominik Burger, bestens bekannt für seine herausragende Arbeit in Nationalgestüt in Avenches und exzellenter Forscher im Bereich der Pferdezucht. „Fortpflanzungsstrategien beim Pferd – was können wir von der Natur lernen?“, dies das Thema am 29.01.2020. Lasst euch dies nicht entgehen! Organisiert wird der Anlass von der Tierarztpraxis Dr.med.vet. Françoise Hess und dem Verein Trakehnerfreunde Schweiz. Die Veranstaltung ist offen für Jedermann/-frau; der Beitrag darf auch gerne geteilt werden.

🎄🎄🎄

Nun wünschen wir all unseren Lesern frohe Weihnachten, besinnliche Festtage und einen fröhlichen Rutsch ins neue Jahr!

🌟🥂🎇

Herzliche Grüsse

Yvonne Knupp & das Team der Trakehnerfreunde Schweiz