Stammtisch Ostschweiz verschoben

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Leider müssen wir schweren Herzens, aber zum Wohle aller, momentan auf die Durchführung des Stammtischs Ostschweiz verzichten. Wir hätten uns sehr gefreut den vielen Trakehnerfreunden in dieser Gegend eine Gelegenheit zum sich Treffen, Plaudern und Kennenlernen zu bieten. Sobald es wieder im Rahmen des Möglichen (und Verantwortbaren) ist, gleisen wir den Stammtisch neu auf.

Alexandra Marten nimmt in der Zwischenzeit euer Interesse am Stammtisch gerne auf, so dass ihr an vorderster Front mit dabei seid wenn es weiter geht! Bitte Mail an alexandra@marten.ch oder SMS/WhatsApp an 079 442 53 04.

Rückblick September 2020

Ganz viel hat sich getan im September 2020:

Musterungsreise

Letztes Wochenende waren wir an zwei Tagen unterwegs um die Fohlen 2020 zu mustern und Stuten für die Eintragung ins Trakehner Stutbuch zu sichten.

Wir wollen hier gar nicht viele Worte verlieren (derer hat es mehr als genug im Bericht), nur so viel: Schön war’s im Kreise der engagierten Schweizer Züchter!

https://www.trakehnerfreunde.ch/fohlenmusterung-und-stuteneintragung-2020/

 

Schweizermeister im Fahren Zweispänner

Werner Ulrich – wahrlich eine der Koryphäen im internationalen Fahrsport – spannt seit einiger Zeit Trakehner an. Mit seinem reinen Trakehner-Gespann  Sommerwind U (v. Dramatiker a.d. Sommerlicht III v. Catarakt; Züchter Gestüt Ganschow) und Ciel pour toi (v. Singolo a.d. Cinderella V v. Symbol; Züchter Margrit Derber) wurde er jüngst Schweizermeister in der Kategorie der Zweispänner. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg wünschen wir!

Quelle: Facebook-Seite NPZ Bern

Und weil es so schön war, gibt es noch ein paar Impressionen vom heutigen Tag: Dressur an den Schweizer Meisterschaften Fahren. ☀️☀️☀️

Gepostet von NPZ Bern am Freitag, 4. September 2020

Video Dressur Zweispänner ebenfalls von der Facebook-Seite des NPZ

 

CCN1* Avenches

Stellvertretend für ganz viele Erfolge in der laufenden Saison, wollen wir unserer Esther Andres zum Sieg in der Einsterne-Prüfung in Avenches gratulieren. Gesattelt hatte sie Inter (v. Maizauber a.d. Insterfee X v. Anduc) aus eigener Zucht notabene.

Verkaufspferde und Pferde-Gesuch

Verschiedentlich konnten wir in der Vergangenheit helfen, den “richtigen” Trakehner für einen neuen Reiter zu finden, oder ein Verkaufspferd an einen neuen Platz zu vermitteln. Unsere Reichweite ist dabei beachtlich, wir erreichen mehrere Tausend Personen vornehmlich im Deutschsprachigen Raum mit unseren Beiträgen. Und natürlich freut es uns, wenn dank unserer Arbeit ein “Match” entsteht!

Aktuell sind diverse Pferde von Schweizer Züchtern zu verkaufen. Insbesondere für sportlich orientierte Reiter die “loslegen” wollen, stehen die beiden vierjährigen Stuten Lunas Spirit und Ballfee von Nicholas Rohrbach zum Verkauf. Und auch die dreijährige Palmira von Bruno Brovelli könnte an einen geeigneten Platz umziehen. Fotos und auch Videos sind im Bericht zur Musterungsreise (siehe oben) zu finden. Gerne helfen wir den Kontakt herzustellen.

Umgekehrt wird ein “erster eigener Trakehner” gesucht, ein Pferd zwischen 6 und 12 Jahren, zuverlässig und ruhig im Gelände. Wer weiss etwas? Bitte gerne Hinweise an uns.

Gemälde von Tempelhüter zu verkaufen

Die berühmte Pferdemalerin Eva Jaeckle könnte sich vorstellen, ihren Tempelhüter an einen neuen, guten Platz abzugeben. Wie bei Pferden üblich, soll es ein Zuhause sein wo sein Wert und seine Herkunft geschätzt werden – und die Liebe zu den Trakehnern gepflegt wird. Informationen zum Bild können gerne bei Eva Jaeckle erfragt werden. Das Bild ist ein Unikat, ab schwarz/weiss-Fotos gemalt, und doch habe sie den schönen Braunton perfekt getroffen, wie ihr Zeitzeugen die Tempelhüter noch gekannt hatten bestätigten. Etwas ganz Besonderes also, was hier zum Verkauf steht! Die Gelegenheit gibt’s nur einmal…

https://www.trakehnerfreunde.ch/tempelhueter-sucht-ein-neues-zuhause/

eva.jaeckle@mac.com
www.eva-jaeckle.ch
+41 76 572 58 94

Trakehner Nachrichten

Die aktuelle Ausgabe unseres Mitteilungsblatts ist erschienen. Mitglieder erhalten sie in gedruckter Form im Briefkasten, für alle anderen kann sie hier online angeschaut werden: https://www.trakehnerfreunde.ch/trakehner-nachrichten-01-2020/

Es gibt nichts Gutes ausser man tut es!

Liebe Trakehnerfreunde, nach diesem Motto leben wir und engagieren uns ganz stark für das Trakehner Pferd und die Trakehner Szene in der Schweiz. All unsere Dienstleistungen, Informationen und Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich, es ist uns wichtig allen Interessierten einen Mehrwert zu bieten. Doch jeder kennt’s… konsumieren ist schön, mitmachen ist besser! Wer sich mit unseren Zielen identifizieren kann, wer unser Engagement schätzt, der soll sich doch überlegen bei uns Mitglied zu werden. Wir bedanken uns im Voraus für die Unterstützung und Wertschätzung!

https://www.trakehnerfreunde.ch/verein/

Fohlenmusterung und Stuteneintragung 2020

Über Höhen und Tiefen führte die Musterungsreise des Vereins Trakehnerfreunde Schweiz. Wobei der Weg über den Weissensteinpass mit 1279 m.ü.M. sicher der höchste Punkt, aber bei weitem nicht das Highlight war. Das waren die teilnehmenden Stuten und Fohlen! Zwölf an der Zahl, 7 Fohlen und 5 Stuten waren gemeldet.

Den Auftakt machte Naiara, ein Stutfohlen geboren am 11.06.2020 von Niagara aus der Elitestute Nachtlicht von Elitär.

Welch farbenfroher Start! Leuchtende Fuchsfarbe, viermal weiss gestiefelt und bunt gezeichnet im Gesicht, wurden uns das Fohlen und seine Mutter in bestem Pflegezustand von Familie Reber präsentiert.

“Ein typvolles Fohlen von guter Zuchtqualität” mit jeweils einer 8-er Bewertung für Typ, Trab, Galopp und Gesamteindruck. Dies das Urteil der Bewertungskommission für Naiara. Und einen guten Charakter hat das junge Trakehner Fräulein auch! Der Alpabzug auf der gegenüberliegenden Talseite mit Hunderten Kühen und entsprechender Geräuschkulisse liess Mutter und Tochter zwar interessiert schauen, aber nicht weiter beunruhigen. Hier ein Eindruck dieses Schauspiels:

In Bettlach erwarteten uns Pandora von Donauklang aus der Philadelphia von Schampus mit ihrem Stutfohlen Peppercorn von Tecumseh.

Weniger Arbeit die Abzeichen aufzunehmen als erwartet für die Kommission! Vater Tecumseh ist wahrlich ein “bunter Hund”, doch seine Tochter präsentierte sich in schlichter aber edler brauner Jacke. Da scheint die Mutter ein gutes Wort mitgeredet zu haben. Beide Pferde kennzeichnet der typische “Trakehner Schmelz”, dies die übereinstimmende Meinungsäusserung der mitgereisten Zuschauer. Ueli Maurer präsentierte der Kommission Stute und Fohlen zur Musterung und Eintragung.

“Eine sympathische Stute mit grossen Partien” und 8-er Bewertungen für Typ, Trab, Galopp und Gesamteindruck. Total 53 Punkte, was nach Ablegen einer Stutenleistungsprüfung oder Turniererfolgen zum Titel “Trakehner Prämienstute” führt. Beste Voraussetzungen, da im Hause Maurer fleissig und erfolgreich Turniere bestritten werden. Peppercorn, das Anfangs Juni geborene Fohlen “hat den Ausdruck und die schönen Partien von der Mutter geerbt” und erhielt eine 8 für Typ, Körper, Galopp und Gesamteindruck.

Louisa von Kronzprinz aus der Lisett von Kornett und ihr Stutfohlen Lacosta (geb. 04.05.2020) von Zauberreigen warteten in Oberwil auf die Kommission.

Auf Louisas Hinterschenkel prangt das “M” und die Hirschstange, Brandzeichen des Gestüts Marbach. Sie stammt aus einer bedeutenden Stutenfamilie die dort seit mehreren Generationen gepflegt wird. Grossmutter Liga brachte vier gekörte Hengste. Auch Louisa zeigte mit ihrer Tochter einen guten Zuchteinstand. “Ganz viel Trab und guter Galopp” urteilte die Kommission. Eine 8.5 im Trab bedeutete die höchste Note des Tages, nebst einer 8 im Galopp.

“Gute Grösse und guter Rahmen, in Typ und Halsformation gegenüber der Mutterstute verbessert und mit guten Bewegungen und Perspektive für die Zucht” fasste die Kommission den Auftritt von Lacosta zusammen. Mit Schritt, Trab, Galopp und Gesamteindruck je eine 8, und keiner Note unter 7.5 kann der Züchterin Mariella Hermann nur gratuliert werden.

Shangri-Là vom “Haus- und Hofhengst” Fandzi de St. Paul AA und der Prämienstute Somalia von Herzfunke markierte den Abschluss des ersten Tages.

Bereits das dritte Fohlen bei Familie Ryser von diesem sportlich erfolgreichen Angloaraber. Fandzi steht in der Schweiz bei Ueli und Madeleine Huber in Huttwil. Die Pferdewoche brachte einen lesenswerten Artikel dazu.

Nicht ganz einfach war die Aufgabe für die Bewertungskommission, da Shangri-Là bereits 7 Monate alt und dementsprechend voll im Wachstum ist. “Im Trab gute Bewegungen und im Galopp gegenüber der Mutter verbessert” das Verdikt der Kommission sowie je eine 8 für Trab, Galopp und Gesamteindruck.

Mit dem Besuch im Haras Hasenberg in Kirchberg SG startete der zweite Tag gleich mit einem Highlight. Auf der Anlage von Christine Stückelberger standen die zwei Stuten Lunas Spirit und Ballfee zur Musterung.

Lunas Spirit ist eine vierjährige Stute vom Trakehner High Spirit aus der La Luna von Herzruf. Sie ist beim ZSAA registriert und bewirbt sich um eine Eintragung ins Trakehner Stutbuch. “Ein sehr ansprechendes Modell mit guter Halsung” und Highlight im Schritt, Trab und Gesamteindruck – je mit Note 8. Die Bewertungskommission vergab 53.5 Punkte, was in Verbindung mit einer SLP oder Sporterfolgen zum Prämientitel berechtigen würde. Lunas Spirit erfüllt die Reinzuchtkriterien, da ihr Vater aber nicht beim Trakehner Verband gekört ist erfolgt die Eintragung erst nach Prüfung durch den Zuchtausschuss. Wie uns berichtet wurde, ist die Stute äusserst rittig und hat eine vorbildliche Arbeitseinstellung. Sie ist zu verkaufen – was aus Sicht der aktuellen Bereiterin ruhig noch etwas länger dauern dürfte weil sie so viel Spass macht unter dem Sattel!

Ballfee ist ebenfalls vierjährig, von Octavian aus der Ballmelody F von Lauries Crusador.

“Ein sehr ansprechendes Stutenmodell mit weiblichem Ausdruck”, was die Kommission mit 8er-Noten für Typ, Körper und Gesamteindruck honorierte. Total 54 Punkte bedeuten dass auch hier eine Prämienanwärterin im Stall steht. Besitzer Nicholas Rohrbach dürfte sich darüber gefreut haben! Ein weiteres Pferd aus seinem Besitz wurde uns gezeigt: Erst seit einigen Tagen in der Schweiz ist der gekörte Trakehner Hengst Ballzauber von Axis aus der Ballgeflüster F von Itaxerxes. Der Hengst soll nun von Christine Stückelberger weiter ausgebildet werden, und auch ein Zuchteinsatz im nächsten Jahr ist geplant. Definitiv eine Bereicherung für die Trakehner Zucht in der Schweiz!

Leider viel zu kurz war unser Besuch auf dem Hasenberg. Frau Stückelberger liess es sich nicht nehmen weitere Hengste aus ihrem Stall zu präsentieren, so den 30jährigen Ramiros Bube der ebenso top in Schuss und vorbildlich bemuskelt ist wie alle anderen Pferde aus ihrem Besitz. Wir wurden sehr herzlich empfangen und bewirtet, und durften innert kurzer Zeit viel Interessantes zu den Pferden und ihrem Werdegang erfahren. Ein ganz grosses Highlight unserer Reise!

Weiter ging es zu den sehr engagierten Trakehner Züchtern Dr. Teresa Jaeger und Dr. Damian Bühler.

Ein noch namenloses Hengstfohlen (P…) von Imperio aus der Prämienstute Pleasure Girl von Van Deyk machte den Beginn. Wegen seinem neckischen Abzeichen auf dem Nasenrücken heisst er in meinem Fotoarchiv übrigens “Potter” 😉

“Ein Fohlen bei dem wir die Aufzucht als Hengstanwärter definitiv empfehlen” und ausschliesslich Noten 8 und 8.5… ein äusserst gelungenes Fohlen, da waren sich alle einig!

Fridolin von Painter’s Maxim aus der Flotte Lotte von Hirtentanz ist ebenfalls im Juni geboren.

“Guter Galopp und eine plastische, gut bemuskelte Kruppe” entsprechend den Erwartungen an die springbetonte Abstammung des Hengstfohlens. “Ein überdurchschnittliches Fohlen mit schönem Typ und gutem Körper und äusserst korrektem Fundament” lobte die Kommission. Im Typ eine 9 und im Gesamteindruck eine 8.5 und auch hier die unbedingte Empfehlung für die Aufzucht als Hengstanwärter.

Winterherz von Undercover aus der Winterliebe von Ovaro, woher der Name kommt ist klar:

Das dritte Fohlen im Bunde stand den Vorgängern in nichts nach. “Ebenfall ein überdurchschnittliches Fohlen mit gutem Rasse- und Geschlechtstyp” so das Urteil und jeweils eine 8 für Typ, Körper, Trab und Gesamteindruck. Ein starker Jahrgang des Züchterhauses Bühler/Jaeger!

Als letzer Punkt auf dem Programm stand die Musterung der Stute Palmira von Icare d’Olympe AA aus der Palame von Guter Planet.

Entsprechend der Abstammung liess es sich Züchter und Besitzer Bruno Brovelli nicht nehmen, die Stute im Freispringen vorzustellen. Und sie zeigte was sie kann!

Im Freispringen erhielt Palmira je eine 8 für Vermögen und Manier. “Ein sportliches Modell mit Entwicklungspotential” und mit 8er-Noten für Körper und Gesamteindruck, was ihr im Total ebenfalls den Weg zur Prämienstute ermöglich bei Ablegen einer SLP oder Turniererfolgen. Im sportlich orientierten Besitzerhause Brovelli trifft sie auf die besten Voraussetzungen.

Sie sind wohl beide glücklich nach dem gelungenen Aufritt!

 

 

Top herausgebrachte Pferde, sportliche Abstammungen und gute Qualität, dies ist aus züchterischer Sicht das Fazit von zwei Tagen Reise quer durch die Schweiz. Mindestens ebenso positiv in Erinnerung bleibt die Gastfreundschaft, der herzliche Empfang und die grosszügige Bewirtung die wir in jedem einzelnen Stall antreffen durften. Eine rundum gelungene Sache? Von verschiedenen Seiten wurden wir auf die kurzfristigen (Teil-)Absagen der Musterungskommission angesprochen. Wir finden, das Positive hat bei weitem überwogen. Unser Kompliment geht an Frank Bangert vom Zuchtbezirk Baden-Württemberg der souverän durch die Musterung geführt hat, jederzeit nachvollziehbare Bewertungen und ausführliche Erläuterungen für Züchter und Publikum bereit hielt. Und auch beim gemütlichen Beisammensein ein offenes Ohr für die Schweizer Züchter hatte. Unterstützt wurde er von Petra Weibel und Christa Hermann.

Ausschreibung Fohlenmusterung und Stuteneintragung 2020

Einladung Fohlenmusterung und Stuteneintragung

Am Wochenende vom 12. und evtl. 13. September organisieren wir in Zusammenarbeit mit dem Trakehner Verband die Musterung der Fohlen 2020 und bieten auch Gelegenheit zur Stuteneintragung. Interessierte Züchter bitten wir, die beiliegende Anmeldung vollständig und termingerecht auszufüllen. Wir werden nach Nennschluss das genaue (Reise-)Programm festlegen.

Auf den Fotos die hübsche Lacosta von Zauberreigen mit ihrer nicht minder schöneren Mutter Louisa von Kronprinz. Beide werden an unserem Anlass zu bewundern sein. Wir gratulieren der Züchterin Maria Hermann zu den beiden Schönheiten!

 

Trakehner Stammtisch Ostschweiz

Stammtisch Ostschweiz

Alexandra Marten lädt am 28. Oktober 2020 um 19 Uhr zu einem neuen Trakehnerstammtisch in der Ostschweiz ein. Treff ist bei ihr zu Hause in der Dorfstrasse 16, 8331 Auslikon, zu einem gemütlichen „Stell Dich ein“ mit Speis und Trank. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis spätestens 25. Oktober 2020 per e-Mail (alexandra@marten.ch) oder unter der Telefonnummer 079 442 53 04. Alexandra freut sich auf viele neue Gesichter und gute Gespräche. Und wir freuen uns, dank ihrem Engagement den Trakehnerfreunden in der Ostschweiz mit dem Stammtisch etwas bieten zu können! Hier nochmals die Erinnerung, an unseren Anlässen sind alle Trakehner-Begeisterten eingeladen, eine Mitgliedschaft in Verein (CH) oder Verband (DE) ist nicht nötig. Bitte macht regen Gebrauch von diesem Angebot. Und nach dem Hengstmarkt gibt es bestimmt ein paar spannende Geschichten zu berichten!

Ausblick 2. Jahreshälfte

Liebe Trakehnerfreunde

Langsam kommt das Leben wieder in Schwung, und wir können wieder Fahrt aufnehmen. Das freut uns, und wir hoffen ihr seid bisher gut durch dieses spezielle Jahr gekommen!

Fohlenmusterung / Stuteneintragung
Am 12. und evtl. 13 September organisieren wir für den Jahrgang 2020 eine Fohlenmusterung und -Eintragung. Auch Stuten können zur Eintragung in das Trakehner Stutbuch vorgestellt werden. Das genaue Programm wird nach Eingang der Anmeldungen erstellt. Die Ausschreibung folgt in Kürze.

Geländetraining
Unter der Leitung von Esther Andres und Dieter Bigler ist ein Geländetraining in der Region Zofingen in Planung. Interessenten dürfen sich gerne bereits jetzt melden, und wir werden die Ausschreibung auf unseren Kanälen verteilen.

Stammtische
Momentan sieht es so aus, als ob wir die Stammtische durchführen könnten. Hier die geplanten Termine für 2020:
20.08.2020 Bern/Westschweiz, Rest. Bären Sand Moosseedorf
16.09.2020 Zentralschweiz, Gasthof Tell Gisikon
19.11.2020 Bern/Westschweiz, Rest. Bären Sand Moosseedorf
25.11.2020 Zentralschweiz, Gasthof Tell Gisikon
In der Ostschweiz sind ebenfalls Veranstaltungen in Vorbereitung. Unser Dank geht dabei an Alexandra Marten, die ab sofort das Vorstandsteam beim Organisieren von Veranstaltungen unterstützt. Wir freuen uns sehr darüber!

Verkaufspferde-Gesuch
Gesucht wird von einer Freizeitreiterin ein gut ausgebildeter Trakehner, der Freude und Talent für die Dressur hat aber auch gerne im Gelände unterwegs ist. Alter ab ca. 10 Jahren. Hinweise, wo sich so ein Schätzchen befinden könnte, werden gerne entgegen genommen. Suchgebiet primär Schweiz, allenfalls angrenzendes Ausland (Raum Süddeutschland).

Happy Birthday!
Unser Ehrenmitglied und langjähriger Präsident Ueli Maurer feierte kürzlich Geburtstag. Einen Runden noch dazu! In China ist die 8 eine Glückszahl, und so hoffen wir, dass sie auch dir Ueli ganz viel Glück bringen wird. Herzlichen Glückwunsch von der Trakehner Familie in der Schweiz!

Nachlese und Ausblick

Liebe Trakehnerfreunde

Für 2020 haben wir wieder verschiedene Anlässe geplant, und weitere kommen laufen hinzu!

Hier findet ihr unser aktuelles Jahresprogramm zum Ausdrucken, und immer topaktuell auf unserer Webseite unter der Rubrik Veranstaltungen.

Was wir 2019 so alles veranstaltet haben, findet ihr in unseren Trakehner Nachrichten, Ausgabe 2019-02. Besonders den Bericht zur Jubiläumsveranstaltung wollen wir euch ans Herz legen. Alle Bilder und Beiträge gibt es auch auf der Webseite: Fohlenchampionat resp. Beständeschau.

 


41. Generalversammlung der Trakehnerfreunde in der Schweiz

Und da waren es nur noch zwanzig…

Der Vorstand kann sich die knappe Beteiligung der GV nur aufgrund der Unsicherheiten betreffend Corona Virus erklären. Nachdem in den letzten Jahren die Teilnahme an der GV wieder zugenommen hatte, fanden sich heuer nur zweiundzwanzig Mitglieder ein. Total verfügt der Verein aber über fast 100 Mitglieder und konnte letztes Jahr eine deutliche Steigerung verzeichnen. Das freut uns doch.

Die Präsidentin leitete souverän durch die GV. Sie blicke auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr zurück, welches neben dem Jubiläumsanlass im August auch verschiedene andere Aktivitäten angeboten hat. Die Kassierin durfte den Anwesenden mitteilen, dass die Kasse mit einem Gewinn abgeschlossen hat, welcher unter anderem auch auf die positive Endabrechnung des Jubiläumsanlasses zurückzuführen ist. Die Präsidentin wie auch die beiden Revisoren wurden einstimmig und unter Applaus für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Die Präsidentin dankte für das Vertrauen und freut sich, den eingeschlagenen Weg mit den Vorstandsmitgliedern zusammen weiterzugehen. Das Jahresprogramm 2020 wurde vorgestellt und ebenfalls genehmigt. Da auch dieses Jahr verschiedene Fohlen geboren werden sollen, wird es wieder eine Musterungsreise geben.

Nach der offiziellen Versammlung stellte uns Dr. Andreas Gygax seinen auch für die Trakehnerzucht zugelassen Hengst Cestuy la de l’Esques AA mit amüsanten Anekdoten vor. Beim anschliessenden offerierten Nachtessen konnten Freundschaften geschlossen oder erneuert, über unsere Trakehnerpferde und die Zucht gefachsimpelt werden und den Abend mit Gleichgesinnten ausklingen lassen.

 


Pferdezucht – was können wir von der Natur lernen?

Avenches, Heimat des Schweizerischen Nationalgestüts, Deckstation von internationalem Renommée, Schauplatz diverser Studien zur Pferdezucht- und Haltung, und Ort wo Fragen und Antworten zur modernen Pferdezucht gestellt und beantwortet werden… oder müsste man sagen, wo die bewährten Strategien der Natur mit der zeitgemässen Nutzung der Pferde in Einklang gebracht werden?

Freilaufende Hengste im Stutenstall, Herdenhaltung von Deckhengsten, Präferenz der Stute für einen bestimmten Hengst(typ)?

Am ISME Avenches (Schweizerisches Institut für Pferdemedizin) – einer Kooperation zwischen der Forschungsanstalt Agroscope und der Vetsuisse -Fakultät der Universität Bern – lehrt und forscht PD Dr.med.vet. Dominik Burger. Mit seinem Team erforschte er unter anderem obenstehende Fragestellungen – und prägt den Ruf des ISME als Forschungseinrichtung von internationaler Bedeutung.

Wir freuen uns, Herr Burger für ein Referat zum Thema

Reproduktionsstrategien beim Pferd – was wir von der Natur lernen können

gewonnen zu haben. Mit der bevorstehenden Decksaison im Blick; weshalb nicht das Beste an modernen Reproduktionstechniken nutzen und mit Bewährtem (oder Vergessenem?) aus der Natur kombinieren?

Beschreibung (Auszug) der Forschungstätigkeit des ISME:

Fruchtbarkeitsstörungen bei Zuchttieren mit hohem züchterischem Potential sind keine Seltenheit und nicht nur von zuchttechnischer und emotionaler, sondern auch wirtschaftlicher Bedeutung. Trotz modernsten Zuchtmethoden und -management werden auch heutzutage schlechtere Abfohlraten als in der Natur erreicht.

In kontrollierten Studien des ISME an Stuten mit permanentem Hengstkontakt wurden neuerdings deutliche Änderungen des Sexualverhaltens und eine verbesserte Fruchtbarkeit festgestellt. In diversen Folgestudien in Zusammenarbeit mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover, der Vetsuisse-Fakultät Bern sowie den Universitäten Lausanne und Neuchâtel ist es seither das Ziel, die Interaktionen zwischen Stuten und Hengsten weiter zu erforschen.

So werden neue Grundlagen zum Verständnis des Sozial- und Sexualverhaltens von Pferden geschaffen, die einerseits zur Verbesserung der Fruchtbarkeit und der Sicherheit dienen können. Andererseits kann ethischen Bedenken im Rahmen der Reproduktionsmethoden beim Pferd besser Rechnung getragen werden. Zusätzlich  können in weiterführenden Bereichen wie „Biodiversität“ und „Vitalität der Nachzucht“ spannende neue Erkenntnisse erwartet werden.

Das Referat wird veranstaltet von der Tierarztpraxis Dr.med.vet Françoise Hess und dem Verein Trakehnerfreunde Schweiz. Die Veranstaltung ist offen für jedermann/frau, und wir freuen uns über zahlreiche Beteiligung. Im Anschluss an das Referat laden wir zu einem Apéro riche ein.

Mittwoch, 29. Januar 2020 in Seon (AG). Weitere Details siehe beiliegende Ausschreibung. Anmeldung bis spätestens Montag, 27.01.2020 an y.knupp@gmail.com